Schnelle Hilfe in der Flutkatastrophe

In einer konzertierten Aktion haben einige Bremer Spediteure der INFORAS International Forwarders Association Ltd. mehrere Tausend Euro gespendet und damit dringend benötigte Güter für die Überflutungsgebiete in Nordrhein-Westfalen beschafft. Neben Schaufeln, Wasserschiebern, Straßenbesen, Schubkarren und Mörtel waren auch Kühlschränke und Stromgeneratoren dabei, die vor Ort das Leben etwas leichter machen werden.

Einer der Feuerwehrmänner ist Sohn eines INFORAS Partners in Bonn und hat gemeinsam mit seinem Vater, Initiator der Aktion, die Ladung vor Ort in Remagen entgegen genommen und zusammen mit seinen Kameraden verteilt. Kühlschränke gehen beispielsweise an Krankenhäuser oder Arztpraxen, die in der akuten Situation ihre Medikamentenvorräte nicht kühlen können.

Kopf + Lübben Cargo Services hat zusätzlich zu einer Geldspende gern den LKW Transport zur Freiwilligen Feuerwehr Remagen organisiert und kostenlos durchgeführt.

Zurück

Die Verhandlungen zwischen der deutschen Gewerkschaft ver.di und dem Zentralverband der Deutschen

Für zunächst ein Jahr sollen die Einfuhrzölle auf Industriegüter und Agrarerzeugnisse aus der

In Südkorea sind 25.000 gewerkschaftlich organisierte Lkw-Fahrer in den Streik getreten. Sie

Die chinesische Regierung hat einen vorläufigen Drei-Phasen-Plan für die Wiedereröffnung Shanghais

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close