Reedereien erhöhen die Zahl der Leerfahrten angesichts der anhaltenden Lockdowns in China

Reederei Allianzen bereiten sich darauf vor, in den kommenden Wochen mehr als ein Drittel ihrer Abfahrten ab Asien zu streichen, um auf die rückläufige Exportfracht zu reagieren. Die Strategie der Allianzen, mit denen sie die Auswirkungen der Covid-Lockdowns in China abmildern wollen, werden die Laufzeiten für Fracht, insbesondere nach Nordeuropa, weiter verlängern.

Während es den Reedereien gelungen ist, ihre leeren Container in Shanghai zu löschen, um sich auf den Ladungsansturm vorzubereiten, der nach der Aufhebung der streng ausgelegten Covid-Lockdowns folgen wird, sind die Exporte aufgrund des Mangels an Truckern, die Container transportieren können, drastisch zurückgegangen.

Zurück

Singapur, eines der weltweit wichtigsten Drehkreuze des Containerverkehrs, ist derzeit mit einer

Bis zu vier Stunden Zeitverlust: Die desolate Abfertigungssituation an zwei Hamburger Terminals

Ein überraschend starker Markt und geringere Schiffskapazitäten infolge der Krise im Roten Meer

Die in Singapur ansässige Grace Ocean hat für ihr Schiff, die von Maersk gecharterte und betriebene

Ab dem 1. Januar 2024 müssen Reedereien, deren Schiffsflotten europäische Häfen anlaufen, frei

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close