Aktuelle Auswirkungen der Ukraine-Krise auf die Logistik

Nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine ist der Rohölpreis auf den höchsten Stand seit 2014 gestiegen, auf über 105 US-Dollar pro Barrel, und Analysten rechnen in den nächsten Wochen mit 130 US-Dollar. Infolgedessen müssen sich Verlader auf eine ganze Reihe von Bunkerzuschlägen der Reedereien einstellen.

Auch die Luftfracht ist von potentiellen Preiserhöhungen stark betroffen. Nachdem die EU und das Vereinigte Königreich ein Überflug-Verbot für russische Flugzeuge ausgesprochen haben, ist ein erheblicher Teil der Kapazitäten vom Markt verschwunden. Eine der größten reinen Fracht-Fluggesellschaften, AirBridgeCargo, ein Tochterunternehmen der Volga-Dnepr-Gruppe, hat in den letzten drei Tagen alle ihre Flugzeuge aus Europa abgezogen.

Das russische Verbot für Fluggesellschaften aus der EU und dem Vereinigten Königreich, den russischen Luftraum zu nutzen, hat wiederum zu Schwierigkeiten für europäische Fluggesellschaften geführt, die nach Ostasien fliegen. Einige haben ihre Flüge nach China, Korea und Japan ausgesetzt, während sie Flugrouten prüfen, die den russischen Luftraum umgehen und mit den europäischen und internationalen Richtlinien in Einklang stehen.

Der Schienenverkehr auf der Seidenstraße funktioniert derzeit normal, aber wir werden Sie unverzüglich benachrichtigen, wenn sich dies ändert.

Zurück

China erwartet innerhalb der kommenden Woche einen Höchststand an COVID-19-Infektionen, und die

Die Maut für Lkw ab 7,5 Tonnen auf Bundesfernstraßen steigt zum 1. Januar 2023. 

Shanghai, wo sich der größte Containerhafen Chinas befindet, hat gerade eine weitere Runde von

Der Zugang zu den beiden verkehrsreichsten Containerhäfen Südkoreas, Busan und Gwangyang, wurde

Der Klimawandel und der internationale Handel bedrohen gemeinsam die Existenz des Lebens auf der

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close