04. Mai 2015

Steigende Anzahl abgelehnter Importcontainer in den USA - Verpackungsmaterial muss gemäß IPPC behandelt sein

Unsere Partner in den USA melden eine steigende Anzahl von re-exportierten Containern (sprich: nicht ins Land gelassener Container), da das verwendete Verpackungs- und Stauholz nicht erkennbar nach den Regeln der IPPC (International Plant Protection Convention) behandelt war.

Zum Schutz der einheimischen Pflanzenwelt muss das verwendete hölzerne Verpackungsmaterial erkennbar mit anerkannten Maßnahmen nach den ISPM 15 (International Standards for Phytosanitary Measures) gegen Schädlinge behandelt worden sein. Das kann Hitzebehandlung, chemische Druckimprägnierung oder Begasung sein. Nach einer solchen Behandlung wird das Holz mit dem IPPC Symbol gestempelt und anhand dieses Stempels ist für die Einfuhrbehörden erkennbar, dass es sich um behandeltes Verpackungsmaterial handelt. Empfehlenswert ist es, Verpackungen an zwei gegenüberliegenden Seiten außen mit dem IPPC Stempel versehen zu lassen.