17. März 2020

Coronavirus SARS-CoV-2

Insgesamt wird in Deutschland von 6.012 laborbestätigten SARS-CoV-2 Infektionen berichtet. Ferner wird von 13 Todesfällen in Zusammenhang mit COVID-19-Erkrankungen berichtet. Die Erkrankung ist sehr infektiös und die Ansteckungsgefahr ist groß. Seit dem 16.03.2020 schränkt die Bundesregierung vorübergehend den grenzüberschreitenden Verkehr aus Frankreich, Österreich, Luxemburg, der Schweiz und Dänemark ein.

Um die Belastung des Gesundheitswesens zu reduzieren und weil es sich um eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation handelt, wird der Einzelhandel weitgehend geschlossen, nur noch Stellen des täglichen Bedarfs – Supermärkte, Apotheken, Tankstellen und Banken - bleiben weiter geöffnet. Bundesweit werden Schulen, Kindertagesstätten, Theater, Opern, Konzerthäuser und Museen geschlossen. Cafés und Restaurants dürfen nur noch bis 18 Uhr geöffnet haben. Der Besuch von Gottesdiensten oder das Zusammenkommen in Vereinen wird genauso untersagt wie alle weiteren Freizeitaktivitäten. Private wie öffentliche Sportstätten, Tierparks, Spielplätze bleiben geschlossen. Untersagt werden auch Urlaubsreisen ins In- wie Ausland. Dienstreisen werden nicht verboten.

 

Unsere Büros sind derzeit geöffnet und komplett besetzt. Wir haben jedoch einen Notfallplan erarbeitet, der uns Tätigkeiten vom Home Office aus ermöglicht. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würden per Telefon oder E-Mail erreichbar sein.